Garocha Ring stechen Tor Tor Brücke-Speed Brücke - Speedtrail Siegerehrung 1.Platz WE-Cup Gut Ising

Working Equitation

Working Equitation fasst die alten europäischen Arbeitsreitweisen zusammen. Arbeit am Rind gab es in Europa in Portugal, Spanien, Frankreich und Italien. Die Hirten wollten für ihre tägliche Arbeit, ein rittiges und verlässliches Pferd haben. Für die Pferde war es normal sich neuen Aufgaben zu stellen und gelassen bei der Arbeit mit den Rindern zu sein.

Damit diese Fähigkeiten von Pferd und Reiter auch in unserer modernen Zeit nicht in Vergessenheit geraten, wurde die Disziplin Working Equitation entwickelt.
Der Working Equitation Deutschland e.V. ist der in Deutschland von der WAWE anerkannte Verband. Der WED legt die Regeln der Working Equitation fest, bildet Richter für Working Equitation aus, bildet Trainer für die Working Equitation aus und unterstützt Veranstalter bei der Durchführung.
Für weitere Informationen und Prüfungsordnung hier der Link zum WED (Working Equitation Deutschland).

Das Training ist sehr abwechslungsreich. Die Pferde werde mental gefordert. Viele Pferde erkennen auf einmal wieder einen Sinn in den verlangten Lektionen und sind motiviert bei der Sache. So entsteht eine gute Verbindung von Pferd und Reiter.

Aktuelle Kurse der Working Equitation

Regelwerk und Aufgaben

Ein Working Equitation-Wettbewerb besteht aus drei Prüfungen, Dressur, Dressurtrail und Speedtrail. Die vierte Prüfung der Rinderbewerb ist je nach ausgeschriebenem Turnier optional.

Dressurprüfung

WEN Cup 2018, Gut Ising, Dressur – Katja Lauer auf Ibo

Es findet eine Dressurprüfung mit klassischen Lektionen zur Musik geritten statt. Die Dressurprüfungen, für die einzelnen Klassen werden vom WED e.V. vorgegeben.
Die Lektionen entsprechen der Leistungsklasse der Prüfung. In höheren Klassen wird nur im Schritt und Galopp geritten.

Stil- oder Dressur-Trail

WEN Cup 2018, Gut Ising, Trail – Katja Lauer auf Ibo

Es ist ein Trailparcours aufgebaut mit 10-15 verschiedenen Hindernissen. Die Anzahl der Hindernisse und das Trail-Layout richten sich nach Leistungsklasse.
Die Trailhindernisse sind zum Beispiel Parallel-Slalom, Gatter oder Tor, Brücke, Tonnen zu umrunden, Sidepass, Gasse, Glockengasse … Die Hindernisse müssen in der angegebenen Reihenfolge absolviert werden. Bewertet wird die korrekte Ausführung.

Speed-Trail

WEN Cup 2018, Gut Ising, Speed-Trail – Katja Lauer auf Ibo

Ein Trailparcours, ähnlich dem des Stiltrails wird auf Geschwindigkeit geritten. Fehler in den Hindernissen ergeben Strafsekunden. Es zählt die Zeit, der Schnellste gewinnt.

Rinderarbeit

WED DM 2018, Thierhaupten, Rinderarbeit – Max Staber auf Kid Pine Cody

Ein Reiter selektiert ein Rind aus der Herde. Im Team wird es in einen abgetrennten Bereich getrieben. Hier zählen die erreichten Punkte, bei Punktgleichstand entscheidet die schnellste Zeit.

Mehr zu meinem Working Equitation Unterricht …

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und lassen Sie uns darüber sprechen …

Menü